Zug um Zug

 

Am Sylvesterabend haben Anusha & Ich nach dem Abendessen gemeinsam mit meinen Eltern das Gesellschaftsspiel „Zug um Zug“ gespielt, was ziemlich cool war. Dann gab es noch einige Runden Rummikub und den Film „Das gibt Ärger“ im englischen Orginalton. Mitternacht haben Anusha & Ich drinnen gefröstelt, während meine Eltern draußen mit den Nachbarn angestoßen haben. Cool waren auch die Kinder, die bei uns klingelten und mit Bonbons belohnt wurden. Als Krönung hatte mein Vater uns 10 Rubbellose mitgebracht, wo es um 25.000€ ging. Wir haben allerdings nur 2x 0,50€ gewonnen. Ich bin dann ziemlich früh abgeknickt und habe Anusha nicht mehr gehört als sie ins Bett krabbelte.

Laß' die Fruchtlawine rollen...

Wer hält die Stellung?

Während wir in Deutschland sind ist Anushas Bruder Kamal auf der Farm in Monaragala und bewacht unser Gelände;-) Im Dorf denken alle, das wir in der Hauptstadt sind und jeden Moment zurückkommen könnten. Das ist natürlich eine reine Vorsichtsmaßnahme. Unser Nachbar William paßt auf unsere zwei Kühe auf und verkauft unsere Ernte wöchentlich auf dem lokalen Markt. Das lohnt sich zwar überhaupt nicht, aber wir freuen uns das auch er uns immer informiert hält und nach dem Rechten sieht. Er ist ziemlich zuverlässig was das angeht und ein relativ cooler Nachbar im Vergleich zu den Anderen;-)

Laß' die Fruchtlawine rollen...

Windkraft-, Solar- und Biogasanlagen

Bei uns im Norden gibt es einige dieser Anlagen zur Stromerzeugung. In den letzten paar Jahren scheint sich viel getan zu haben, was das angeht. Am coolsten finde ich natürlich Solaranlagen, die immer besser werden. Nichts ist perfekt, aber man merkt das ein Umdenken stattfindet. Ich hoffe das wir möglichst bald auf Atomkraft- und Kohlekraftwerke verzichten können. Sicher haben auch die oben genannten alternativen Stromquellen Nachteile, aber die Leute, die sich grundsätzlich gegen regenerative Energien (oder einzelne davon) aussprechen sind meist einfach nur dagegen ohne eine bessere Lösung zu bieten und vor Allem ohne Bereitschaft Gewohnheiten zu ändern. Neid spielt sich in einigen Fällen auch eine Rolle und natürlich Dekadenz und Ignoranz. Sorry. Ich meine wie kann man in der heutigen Zeit mit ruhigem Gewissen Atomstrom hinnehmen? Im Grunde genommen geht es nicht mal darum! Meine Frage lautet: Wieso wird immer noch an allen Stellen Strom verschwendet! Alleine durch ernsthafte und konsequente Energiesparmaßnahmen würde sich bereits so viel ändern! Warum leben die Menschen so verschwenderisch auf Kosten der Umwelt und ohne an die Zukunft zu denken?

DSC_3067 DSC_3057

Laß' die Fruchtlawine rollen...

Der Langsee

Heute wollte ich ein paar Kilometer weiter wandern als üblich und bin auch bereits um 11.00Uhr aufgebrochen. Ich bin dann zunächst zum Waldstück, wo ich gestern, die Rehe beobachtet hatte und dann weiter am Langsee entlang bis ich nasse Füsse bekam;-) Am Biohof bin ich dann über einen wunderschönen Feldweg (mit Blick über einen großen Teil des Langsees) wieder zurück auf die Straße und vorbei an einem leckeren Reetdachhaus.

344

Laß' die Fruchtlawine rollen...

Rehe

Zum ersten Mal mit dem neuen Objektiv Rehe eingefangen.

Ich wollte heute mal eine andere Route wandern. Am „neuen“ Wald angekommen war es bereits ziemlich spät, sodaß ich nur kurz blieb und dann zurück über die Koppel abkürzte. Immer noch kein Schnee hier im Norden.

DSC_3070DSC_3094

Laß' die Fruchtlawine rollen...

Schnee

Der erste Schnee ist gefallen. Allerdings hat es nur in der Nacht geschneit und es war nicht genug. Noch scheint die Landschaft mehr grau als weiß zu sein. Aber vielleicht können wir ja schon bald die ersten Schneemänner bauen. Anusha würde sicher Ihren Spaß dabei haben;-)

Laß' die Fruchtlawine rollen...