Garantien – unsere Qualitätskriterien

Unsere Garantien sind sehr umfangreich und außergewöhnlich. Nur weil wir alles persönlich machen können wir diese Qualitätskriterien auch umsetzten. Darauf sind wir besonders stolz!

Garantiert Rohkostqualität

Wir sind selbst Rohköstler! Unsere Produkte sind deshalb alle garantiert in Rohkostqualität. Das bedeutet völlig natürlicher Anbau ohne Chemie und auch keine Behandlung nach der Ernte. Weder Lagerhaltung noch Nachreifung. Die Früchte sind absolut natürlich und werden zu keinem Zeitpunkt über 40 Grad erhitzt.

Nur Vegane Produkte

Wir leben vegan. Deshalb führen wir aus Überzeugung ausschließlich vegane Produkte. Wir werden auch in Zukunft keine tierischen Produkte in unser Sortiment aufnehmen.

“Bioqualität” – Natürlicher Anbau

Wir lieben Bio. Selbstverständlich stammen alle Früchte aus chemiefreiem Anbau. Dabei kontrollieren wir ständig persönlich ob die Früchte unseren Anbaukriterien (weiterhin) genügen und völlig ohne Chemie also absolut natürlich gewachsen sind. Sollte es die geringsten Zweifel geben, brechen wir sofort und dauerhaft den Kontakt mit dem Produzenten ab. Wir ernten alles eigenhändig und kennen unsere Bauern persönlich. Bio-Zertifikate haben die Kleinbauern natürlich nicht.

Baumreife Früchte

Wir ernten immer kurz bevor die Vögel und andere Ernte-Räuber zuschlagen. Allerdings kommen wir oft zu spät bzw. warten zu lange – deshalb ist das Risiko von Ernteausfällen bei baumreifen Früchten sehr hoch. Auch müssen wir jede Chance nutzen, denn baumreife Früchte sind nur selten verfügbar. Das ist der Hauptgrund warum wir niemals die Verfügbarkeit voraussehen können.

Wichtig ist der Erntezeitpunkt

Jede Frucht muß so lange wie möglich im Baum reifen. Der Reifeprozeß muß bereits sehr deutlich zu erkennen sein. Geerntet wird erst wenn sichergestellt ist, das die Frucht beim Verpackungszeitpunkt den perfekten Reifegrad haben wird. Hierbei sind Kundenwunsch, Transportfähigkeit, Nachreifefähigkeit und die Jahreszeit in Deutschland die entscheidenden Kriterien. Grundsätzlich ernten wir natürlich immer erst im letzten Moment.

Kontrolle ist besser!

Nur wenn wir den Ort an dem die Früchte wachsen genau inspizieren und ausführlich mit den Menschen dort Rücksprache halten können wir entscheiden, ob wir diese Quelle in unsere Liste aufnehmen. Nachdem wir dann 2-3 positive Überraschungsbesuche gemacht haben und inzwischen die Nachbarn und den Bauern besser beurteilen können, vertrauen wir dieser Quelle zunächst. Allerdings wird bei jedem Besuch weiterhin kontrolliert.

Unsere Kleinbauern

Wir verschicken hauptsächlich Früchte von ausgewählten Kleinbauern, Kleingärten bzw. aus Wildwuchs. Alle unsere Bauern kennen wir persönlich und haben ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut. Wir sind auch besonders stolz auf Mangos und Sini Bananen aus eigenem Anbau. Leider gibt es aber ein Importverbot für frische Mangos aus Sri Lanka (in die EU). Wir hoffen das wir unsere eigene Ernte in Zukunft getrocknet anbieten können.

Keine Lagerung

Unsere Früchte werden nur direkt auf Bestellung geerntet. Es gibt bei uns keine Lagerung. Alle Früchte werden innerhalb von max. 2 Tagen geerntet und dann auf die Reise geschickt. Die Zeitspanne vom Baum bis zum Kunden liegt z.B. für Papaya bei 3 Tagen. Wir ernten immer am Sonntag. Montags wird in Sri Lanka verpackt. Dienstags ist die Abfertigung/Verzollung in Deutschland. Am Mittwoch werden die Express-Pakete bei unseren Kunden zugestellt.  Die Früchte sind also nur etwa 48 Stunden im Paket unterwegs.

Keine Zwischenhändler

Wir haben keine Lieferanten. Das ist ein weiterer Grund warum wir nur eine begrenzte Menge an Früchten anbieten können. Wir fahren selber zu den Kleinbauern. Die Ernte findet gemeinsam mit den Bauern statt oder wir ernten eigenhändig nur solche Früchte, die unseren Kriterien entsprechen.

Kein Zukauf auf lokalen Märkten

Es wäre unmöglich die Herkunft der Früchte oder den Erntezeitpunkt zu garantieren, wenn wir auf lokalen Märkten einkaufen würden. Alleine die Art und Weise wie die Früchte in Sri Lanka üblicherweise transportiert werden ist jenseits von Gut und Böse. Solche Früchte würden wir nie in Betracht ziehen. Abgesehen davon wird häufig künstlich nachgereift und der Geschmack bleibt auf der Strecke. Ich kaufe auch privat schon lange keine Früchte mehr auf lokalen Wochenmärkten in Sri Lanka. Wir haben ja unsere eigene Quellen;-)

Faire Bezahlung der Bauern

Für uns ist es selbstverständlich das wir den Bauern angemessene Preise bezahlen. Das ist allerdings auch notwendig, da wir von den Bauern verlangen die Früchte für uns zu reservieren und länger in Baum reifen zu lassen. Nur so können wir sicherstellen, das die Bauern das Risiko durch Ernteräuber (Vögel, Eichhörnchen, usw.) in Kauf nehmen und nicht gleich das Interesse an unserer Geschäftsbeziehung verlieren. Früchte in unserer Qualität zu ernten ist einfach viel aufwendiger. Unsere Bauern werden natürlich in bar und direkt nach der Ernte bezahlt, was weiteres Vertrauen schafft und unsere Beziehung stärkt.

Laß' die Fruchtlawine rollen...